Willkommen in der Naturheilpraxis Sinn, Ihrer Praxis für Atlastherapie

Öffnungszeiten : Montag bis Freitag 9 Uhr - 12 Uhr
  Kontakt : 02331 787 1860

Brauche ich neben der Atlastherapie noch zusätzliche Therapiemethoden?

Das ist sehr individuell. Viele Menschen sind mit Hilfe von 3- 4 Atlasbehandlungen pro Jahr völlig symptomfrei, da sie die Voraussetzungen geschaffen haben, während tiefer Entspannungsphasen zu regenerieren und muskuläre Prozesse optimal zu regeln. Je eher der Körper diese Möglichkeit zur Selbstheilung bekommt, desto besser stehen die Chancen, dass die Atlastherapie als alleinige Behandlungsmethode ausreicht.

Vielleicht möchten Sie auch einen Schritt schneller sein als eventuelle Symtome und Ihren Körper regelmäßig entspannen und zur Regeneration anregen. Hierfür biete ich zusätzlich zur Atlastherapie die Osteopressur nach Liebscher und Bracht an, (Aroma-)Massagen, Doterra-Öle, Schröpfen und wingwave. Nutzen Sie darüber hinaus auch regelmäßig die Möglichkeiten der Kollegen aus den Bereichen Physiotherapie und Osteopathie. Schenken Sie Ihrem Körper viel Aufmerksamkeit und Zuwendung, verwöhnen Sie ihn!

Als Grundlage anderer Behandlungsmethoden immer zuerst zur Atlastherapie?

Ja, denn wenn sich der Atlas in einer Fehlposition befindet, ist das Gehirn direkt über dem Atlas (der sogenannte Hirnstamm) irritiert und verhindert eine tiefgreifende Entspannung der Muskulatur. Andere therapeutische Anstrengungen sind deshalb – ohne vorherige Atlastherapie – häufig nur von kurzer Dauer. Beispiel: Das Illiosakralgelenk (ISG) blockiert immer wieder. Warum? Restspannungen im Beckenbereich bringen das Becken immer wieder in eine Blockade. Kann das Gehirn wieder korrekt arbeiten, lösen sich die Restanspannungen, das Becken ist wieder entspannter, das ISG bleibt gelöst. Damit bietet die Atlastherapie eine solide Basis für weitere Therapiemethoden.

Wann ist es besonders wichtig an den Atlas zu denken?

Insbesondere nach jeder heftigen mechanischen Einwirkung (Sturz, Stoß, Unfall, Schleudertrauma, ruckartiges Ziehen am Arm) ist der Atlas zu überprüfen und bei Bedarf zu korrigieren. Warten Sie nicht, bis sich Symptome einstellen. Gönnen Sie Ihrem Körper immer die besten Voraussetzungen für Gesundheit und Wohlbefinden.

Sie wollen beste Voraussetzungen für Gesundheit und Heilung schaffen?

Buchen Sie hier und jetzt Ihren persönlichen Wunschtermin!

Erstbehandlungen (1 Stunde) nur 78 Euro.

Folgebehandlungen (30 Minuten) nur 39 Euro.

Buchen Sie Ihren Termin

 

Ergänzung für Therapeuten und Interessierte:

Was ist Osteopressur nach Liebscher und Bracht?

Der Begriff Osteopressur setzt sich zusammen aus den Wörtern „Osteo“ (Knochen) und „Pressur“ (das Drücken). Vereinfacht gesagt handelt sich hierbei um eine Triggerpunkt-Technik, bei der auf den Knochen gedrückt wird (im Gegensatz zum Triggern auf Muskulatur). Diese Technik gibt es schon sehr lange. Dem Ehepaar Liebscher und Bracht ist die Prägung des Begriffs zu verdanken, sowie diese Technik systematisiert und einer breiten Masse von Therapeuten bekannt gemacht zu haben.

Auf welche Knochen wird gedrückt? Kennt man das Muskelsystem des Körpers, kann man die Osteopressur innerhalb weniger Minuten begreifen und körperweit erfolgreich anwenden. Es wird im 90 Grad-Winkel genau dort auf den Knochen gedrückt, wo der Muskel ansetzt, den man entspannen will.

Wo kann man Osteopressur lernen? Die Osteopressur nach Liebscher und Bracht lernen Sie am besten bei Roland Bracht persönlich. Die Osteopressur allgemein können Sie bei mir erlernen. Buchen Sie hierfür einen 3-Stunden Termin mit der Information, dass Sie Osteopressur lernen möchten. Geben Sie hierfür bitte an, ob Sie Laie oder manuell arbeitender Therapeut sind. Zu dem Termin bringen Sie bitte ein ca. 1 Meter großes Skelett und einen wasserfesten Edding mit, um die wichtigsten Osteopressur-Punkte am Skelett zu markieren.